• Vakanzdaten

  • Institution
    Akademie des NDR Elbphilharmonie Orchesters e.V.
  • Vollständige Beschreibung
    Stipendium Oboe (1) – Akademie
  • Anzahl der Stellen
    1
  • Art
    Akademie
  • Umfang
    50%
  • Laufzeit / Beginn
    15. August 2022 - 15. Juli 2023
  • Bewerbungsschluss
    Geschlossen
  • Event
    • Probespiel – 8. Juni 2022 • 16:30
      Rolf Liebermann Studio
      Rothenbaumchaussee 132
      20149 Hamburg (Deutschland)
      Open in Google Maps
  • Hinweise zum Event

    Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden.

    Die Veranstaltung fällt unter die 2G Regelung.

    Es darf kein eigener Pianist/ keine eigene Pianistin mitgebracht werden.

  • Pflichtstücke

    W.A. Mozart: Oboenkonzert 1. und 2. Satz

  • Orchesterstellen

    J. Brahms  1.Sinfonie

    J. Brahms  Violinkonzert

    J. Brahms  Haydnvariationen

    G. Rossini  Seidene Leiter

    R. Strauss  Don Juan

    I. Strawinsky  Pulcinella

    P.I. Tschaikowsky  4. Sinfonie


  • Kurzbiographie

    Kandidat*innen müssen bei Bewerbung eine Kurzbiographie zur Verwendung in Programmen oder Booklets verfassen.

  • Voraussetzungen
    • Höchstalter zum 15. August 2022: 27
  • Benötigte Dokument(e)
    • Zeugnis/Diplom
    • Portraitphoto
    • Geburtsort
  • Video

    Videodateien sind für eine Vorauswahl verpflichtend (Details unten).

    Durchlauf ohne Schnitte folgenden Programms, auch zwischen den Sätzen bitte ohne Schnitt. Sie können in der Reihenfolge Ihrer Wahl spielen und sich zwischen den Sätzen Zeit nehmen, bitte lassen Sie die Kamera aber weiterlaufen:

    Mozart Konzert C-Dur 1. Satz bis zum 2. Thema

    G. Rossini "Seidene Leiter" (langsame Einleitung und Staccato-Stelle)

    Die Kandidatin/ der Kandidat muss während des gesamten Videos zu sehen sein.

    Klavierbegleitung im Video wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.

    Keine besondere Videotechnik erforderlich: Handykamera Querformat oder einfache Videokamera genügt

    Nur eine Kameraperspektive bitte, keine Schwenks, Zooms, Überblendungen o.ä.

    Handyaudio genügt, die Verwendung eines besseres (externen) Mikrofons ist aber willkommen

    Bitte keine akustische Nachbearbeitung (künstlicher Hall usw.) 

    Sollte einer der Punkte nicht beachtet werden, können wir die gesamte Bewerbung leider nicht berücksichtigen.