• Vakanzdaten

  • Institution
    Sächsische Staatskapelle Dresden
  • Vollständige Beschreibung
    Fagott (1) – Akademie
  • Anzahl der Stellen
    1
  • Art
    Akademie
  • Laufzeit / Beginn
    1. August 2022
  • Bewerbungsschluss
    Geschlossen
  • Weitere Anmerkungen

    In Erinnerung an den unvergessenen Giuseppe Sinopoli und seinen unermüdlichen Einsatz für den musikalischen Nachwuchs wurde die »Orchesterakademie der Sächsischen Staatskapelle Dresden« am 21. April 2011 in einem Benefizkonzert anlässlich des zehnten Todestages von Sinopoli in »Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden« umbenannt. Damit wurde ein wichtiges Zeichen für den Fortbestand und die Erweiterung der Orchesterakademie gesetzt, die inzwischen aus bis zu 18 Mitgliedern besteht. Die Heranbildung des musikalischen Nachwuchses spielt für die Sächsische Staatskapelle seit jeher eine besondere Rolle. Bereits in der Gründungsurkunde des Orchesters aus dem Jahr 1548 findet sich die Vorgabe, dass die ältere Generation ihr Wissen an die jüngere weiterzugeben habe.

    Im 19. Jahrhundert gründete ein Kapellmusiker das Dresdner Konservatorium, 1923 rief Fritz Busch die »Orchesterschule der Sächsischen Staatskapelle« ins Leben. Heute werden die jungen Nachwuchsmusiker während ihrer zweijährigen Ausbildungszeit von erfahrenen Kapellmusikern unterrichtet und – im Idealfall – auf ein Engagement in der Staatskapelle vorbereitet. Es ist diese Generationen übergreifende Weitergabe der ästhetischen Vorstellungen, die dafür sorgt, die einzigartige Spiel- und Klangkultur der Staatskapelle auch für die Zukunft zu bewahren.

    Allgemeine Informationen & Vakanzen

    Stipendiaten der Giuseppe-Sinopoli-Akademie haben Anspruch auf vier Zeitstunden Unterricht pro Monat durch Musiker auf führenden Positionen in der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Um an die besondere Musiziertradition der Staatskapelle herangeführt zu werden, wird jeder Stipendiat mit bis zu 15 Diensten pro Monat in den Bereichen Oper, Ballett und Konzert eingesetzt. Als Vergütung erhalten Stipendiaten einen Sockelbetrag in Höhe von 615 €, die Mitwirkung bei Proben und Aufführungen wird extra vergütet. Bewerber dürfen bei Eintritt in die Akademie nicht älter als 27 Jahre sein und sollten ein Vordiplom oder ein vergleichbares Zeugnis vorweisen können.


    Probespiele unter pandemischen Bedingungen:

    Um allen Bewerber*innen eine Chance zu geben, wird eine Vorauswahl per Video erfolgen.

    Wir ermutigen ausdrücklich alle Interessierten, ihre Aufnahmen einzusenden. Die genaueren Angaben finden Sie unten.

  • Event
    • Probespiel – 14. Juni 2022 • 14:00
      Semperoper Dresden
      Theaterplatz 2
      01067 Dresden (Deutschland)
      Notizen: Bitte melden Sie sich am Tag des Probespiels bis spätestens eine halbe Stunde vor dem Termin in der Orchesterdirektion an. Die Stimmung des Flügels beträgt 443 Hz.
      Open in Google Maps
  • Hinweise zum Event

    Für die Bewerbung ist die Einsendung einer ungeschnittenen Videoaufnahme zwingend erforderlich.

    Das aufzunehmende Programm und die näheren Angaben finden Sie unten.

  • Pflichtstücke

    W. A. Mozart: Konzert B-Dur KV 191, 1. und 2. Satz jeweils mit Kadenzen

  • Orchesterstellen

    W. A. Mozart: Die Hochzeit des Figaro: Ouvertüre (1. Fagott) und Finale 4. Akt T. 472 bis Ende (2. Fagott)

    M. Ravel: Bolero

    B. Smetana: Die verkaufte Braut: Ouvertüre (2. Fagott)

    P. I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4, 2. Satz

    P. I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6, 1. und 4. Satz

  • Voraussetzungen
    • Höchstalter zum 31. Juli 2022: 27
  • Benötigte Dokument(e)
    • Zeugnis/Diplom
  • Video

    Videodateien sind für eine Vorauswahl verpflichtend (Details unten).

    Eine Videodatei ist für die Vorauswahl zum Live-Probespiel zwingend erforderlich, ersetzt jedoch nicht das Live-Probespiel.

    Bitte nehmen Sie folgende Werke in beliebiger Reihenfolge, aber hintereinander und ohne Schnitte auf und laden es bis spätestens Samstag, 30.04.2022, in Ihr Muvac Profil:

    M. Ravel: Bolero

    B. Smetana: Verkaufte Braut (2. Fagott)

    W. A. Mozart: Die Hochzeit des Figaro: Ouvertüre (1. Fagott)

    Um Kompatibilitätsprobleme beim Ansehen des Videos zu vermeiden, empfehlen wir die Nutzung von Youtube als Plattform. Bitte laden Sie das Video als "unlisted"/"nicht gelistet" bei Youtube hoch.

    Das Hochladen des Videos ist unbedingte Voraussetzung für eine Einladung zum Hauptprobespiel in Dresden. Eine eindeutige Benennung des Videos ist wichtig.

    Mit der Einsendung geben Sie Ihr Einverständnis, dass die Fagott-Gruppe der Sächsischen Staatskapelle Dresden das Video einsehen darf. Darüber hinaus wird das Video nicht verwendet oder gespeichert.